BLOG

Bewegendes, Poetisches, Informatives & Lustiges ...

Covid-19 Info

Schutzkonzept 5Rhythms® Switzerland

 

Orig. Langversion Schutzkonzept  5Rhythms® Switzerland

Der Verein 5Rhythmen®-Lehrer-Innen Schweiz, hat folgendes Schutzkonzept zur Bekämpfung und Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus ausgearbeitet. Mit diesem Schutzkonzept können 5Rhythmen® Veranstaltungen, unter Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen ab dem 6. Juni 2020, wiederaufgenommen werden.

Das vorliegende Schutzkonzept erfüllt alle Rahmenvorgaben der vom BAG gestellten Richtlinien: ( https://bag-coronavirus.ch/wp-content/uploads/2020/06/BAG_Plakat_CoVi_BlauRegelEinhalten_A3_297x420_co_d.pdf )

Das Schutzkonzept wird allen in der Schweiz tätigen 5Rhythmen®-Lehrer*Innen kommuniziert, sowie auf der Website https://www.5rhythms.ch veröffentlicht. Die Verantwortung der Umsetzung des Schutz-konzepts vor Ort liegt beim jeweiligen 5Rhythmen®-Lehrer. Ausserdem zählen wir auf die Solidarität und die hohe Selbstverantwortung der Teilnehmenden.

 

Risikobeurteilung

  • Teilnehmer*Innen und Unterrichtsleiter*Innen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und sollen den Anweisungen des BAG folgen.
  • Besonders gefährdeten Personen wird das Fernbleiben am Unterricht empfohlen. 

 

Ankunft und Verlassen zum/des Kurssort/s

  • Teilnehmende nutzen individuelle Verkehrsmittel und setzen bei Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel die Empfehlungen der Anbieter um
  • Die Teilnehmer*Innen erscheinen, wenn möglich in Trainingskleidung.
  • Die Teilnehmer*Innen betreten und verlassen das Gebäude, die Kursräumlichkeiten und die Garderobe einzeln und mit 2m Abstand. 
  • Zwischen den Kursen ist ein Unterbruch von mindestens 30 Minuten einzuplanen.

 

Infrastruktur vor Ort

  • Wenn Garderoben angeboten werden, müssen sie den Massnahmen zur Einhaltung der Distanz- und Hygienevorschriften entsprechen. Ist das nicht möglich, werden die Garderoben geschlossen.
  • Der Teilnehmenden werden zur gründlichen Händehygiene, gemäss den Hygienevor-schriften,vor- und nach dem Kurs, angehalten. Händedesinfektion wird gestellt
  • Der Betreiber der Kursräumlichkeiten wird über das Konzept informiert und um Kooperation ersucht.

 

Organisatorische Massnahmen um das Event

  • Erfassen der Teilnehmenden auf einer Präsenzliste (Contact Tracing)
  • Sicherstellen, dass der nötige Sicherheits-abstand während des Anmeldevorgangs gewährleistet ist
  • Sicherstellen, dass die zugelassenen Gruppengrösse zum Raum eingelten wird.
  • Einhaltung des Mindestabstandes während des Kurses bestmöglich umsetzen
  • Aushang der Hygienemassnahmen des BAG (durch Vermieter)

 

Verantwortlichkeiten

  • Die 5Rhythmen® Lehrer sind für die Umsetzung der Massnahmen in ihren Kursräumen verantwortlich.
  • Sie organisieren ihre Veranstaltungsangebote gemäss den Vorgaben des Bundes.
  • Die einzelnen Teilnehmenden nehmen ihre Selbstverantwortung wahr.
  • Das bedeutet auch, die Befolgung der Anweisungen der Kursleitungen, sowie das Fernbleiben von 5Rhythmen® Veranstaltungen bei Krankheitssymptomen
  • Bei Veränderung der Vorschriften wird das Schutzkonzept entsprechend angepasst

 

Kommunikation des Konzepts

  • Die Kursleitung kommuniziert das Schutzkonzept den Teilnehmenden, damit diese die vorgegebenen Regeln versteht und respektieren können
  • Rückfragen können an die jeweilige Kursleitung direkt gestellt werden

 

Freundschaften im Wandel

...lieber wie Omas Apfelkuchen

Heute mag es manchmal uncool und veraltet wirken ein guter Mensch sein zu wollen, mitfühlend, offen und herzlich zu sein. Dabei ist es doch der Schlüssel dafür sich erfüllt, authentisch und glücklich zu fühlen.

In den Zeiten von digitalen "Freundschaften" und austauschbaren Einweg-Beziehungen, scheint es immer mehr zu zählen wie wir unser Profil präsentieren, als das was wir wirklich sind und empfinden. Sich gut zu präsentieren ist  grundsätzlich überhaupt nicht verwerflich. Es kann durchaus eine Bereicherung sein, wenn wir uns ein wenig aufpolieren eine bessere Version von uns selbst erscheinen lassen, um uns zu inspirieren, was wir auch noch sein können. Solange wir noch wissen was Verpackung und was Inhalt ist und aufrichtig mit uns selbst und anderen sein können. Solange wir den Unterschied kennen zwischen Marketing und Menschlichkeit. Und uns nicht verlieren in kopierten Versionen unserer selbst und unseres Lebens, die wir eigentlich gar nicht sind, weil sie irgendwo rasch abgekupfert wurden und nicht aus uns und mit uns selbst gewachsen sind.

Verlieren wir uns, fremdbestimmt durch unsere Bequemlichkeit, unseren Konsumwünschen oder unseren Darstellungsdrang. Oder haben wir noch echten Kontakt zu dem ungeschminkten aufrichtigem Teil unserer lebendigen Menschlichkeit. Und pflegen wir Kontakt zu ebensolchen Menschen. Weniger solchen, die weichgespühlte Unkompliziert um jeden Preis wollen oder die sich oder uns kleiner machen müssen, damit die ängstliche Comfort-Zone nicht gestört wird. Sondern den Freunden, die uns nahe kommen dürfen und die sich wiederum trauen respektvoll und aufrichtig zu uns zu sein. Solchen, die sich die Mühe machen auch mal hinter die Fassade zu sehen, die ohne Neid motivieren aber auch im besten Sinne kritisieren dürfen. 

Doch das ist gar nicht so einfach, denn dazu braucht es von dir etwas. Es braucht, dass auch du aufrichtig mit dir selbst bist, sowohl mit deinen Talenten als auch mit deinen Unvollkommenheiten. Dass du mit dir und anderen sein kannst, in guten und in schlechten Zeiten, in Demut und Respekt. Damit du dich nicht bedroht fühlst, wenn ein Freund dir nahe kommt, und diese Nähe als Vertrauen und Geschenk erkennen kannst.

Aber Achtung, herzlich zu sein, kann auch mit Schwäche verwechselt werden. daher werden sich feige oder unentschlossene Naturen schwertun. Doch ich finde, die Mühe lohnt sich, zumindest mit Gleichgesinnten. Das ist vielleicht nicht so cool oder bequem aber dafür sehr lebendig, echt menschlich und erfüllend. Irgendwie Odlschool …Ich mag oldschool Freundschaften, weil sie nicht nach schnellem Fastfood sondern mehr wie Omas selbstgebackener Apfelkuchen schmecken und eigentlich viel nahrhafter für unser Herz sind.

Frühlingskraft

Wenn die Seele wieder aufblüht

Die Tage werden immer länger und wärmer. Und damit verbunden, die Frühlingsgefühle. Während also bunte Blüten ihre Köpfe gen Himmel heben, beginnt bei vielen Menschen ein Kribbeln und ein Erwachen. Plötzlich gibt es einen Energieschub nach dem anderen. Es werden Pläne geschmiedet und ganze Gärten umgegraben. Und auch in zwischenmenschlichen Beziehungen kann vieles wesentlich leichter genommen werden, als noch die Monate zuvor. Die Magie, die sich jetzt entfaltet, dringt Alles in Bewegung.

So wie sich die Natur jetzt zeigt, mit Knospen und Trieben, so sichtbarer werden auch die Menschen um uns herum. Plötzlich werden die Farben und Gefühle heller und intensiver. Anhand der Natur sieht man überhaupt sehr schön die Fortschritte, was unser Sein angeht. Wir dürfen rausgehen. Wir dürfen in Bewegung kommen. Es darf wachsen, was wachsen möchte. Ein herrlicher Moment, wenn man diese Kräfte mal auf sich wirken lässt.

Ich möchte ermutigen, die Kraft dieser Jahreszeit zu nutzen! Sei dabei, wenn Natur, Licht und Mensch immer heller und bunter werden. Zeig her, was dich in den letzten Monaten bewegt hat und was sich entfalten will. Lass Licht und Frische in deinen Stundenplan. Und für alle diejenigen, die jetzt knurrend vor dem Monitor sitzen und meinen, nee lass mal, mir ist grad nicht danach. Warte nicht so lang. Nutze die Magie der Erneuerung! Es gibt nichts Besseres als mal kräftig zu entrümpeln. Im Innen wie im Außen! Räum auf! Bring dich in Schwung und lass deine Knospen erstrahlen. Sähe die Früchte, die du im Sommer, Herbst und Winter ernten möchtet.